Motivation trotz Distanz – weniger Frust in digitaler Lehre und Beratung

 

Wie lassen sich digitale Veranstaltungen so gestalten, dass alle motiviert mitmachen? Und wie lassen sich auch Zielgruppen, die als digital schwer erreichbar gelten, etwa im Bereich Grundbildung und Alphabetisierung, besser ansprechen?

Vor Displays in Kameras sprechen und per Tastatur, Maus oder Touchdisplay zusammenarbeiten – durch die Pandemie wurden schnell viele digitale Tools für Besprechungen, Veranstaltungen und Zusammenarbeit ausprobiert. Einige beginnen sich zu etablieren, je nach Kontext muss auch jeweils etwas anderes her.

Wer digitale Veranstaltungen durchführt, steht vor vielen Herausforderungen: Den digitalen Raum gestalten, Tools kennen und anwenden, Zusammenarbeit organisieren, Teilnehmende erreichen und motivieren.  Hier setzt unser Praxislabor Digital an.

WANN? 31.03. – 16.06.2021 | 12 Termine | mittwochs 10:00 – 12:30 Uhr

WO? Online via Microsoft Teams

WAS? Online-Workshop-Reihe in einer „Community of Practice“

KOSTEN: Die Teilnahme ist kostenfrei und die Lerngemeinschaft auf max. 16 Teilnehmende begrenzt.

(Anmeldeschluss: 19. März 2021)

Das Praxislabor

 

Begegnet man sich ausschließlich digital, ist vieles anders. Eine Videokonferenz verspricht dabei soziale Präsenz trotz Distanz. Vielfach erlebt, werden digitale Formate zunehmend als anstrengend wahrgenommen. Frustration und Ermüdung kann sich bei Lernenden und Lehrenden gleichermaßen einstellen.

Wir wissen, Lernen und Lehren gelingen besser mit Freude und Miteinander, so auch im Digitalen.

Mitten im kulturellen und digitalen Wandel bilden wir eine praxisbezogene Gemeinschaft von Personen, die ähnlichen Aufgaben gegenüberstehen. Uns bewegt aber auch der Wunsch, Erfahrungen zu teilen und voneinander zu lernen. Als „Community of Practice“ machen wir uns auf den Weg, den digitalen Raum auszugestalten und passgenaue Lösungen für den Arbeitsalltag zu finden.

Worum es geht

 

  • Motivation, Interaktion und Methodenvielfalt – Erleben und Weiterentwickeln einer zeitgemäßen, agilen Form des gemeinschaftlichen Lernens im digitalen Raum
  • Wir organisieren einen Rahmen und bieten auch viele Inhalte an. Das Labor folgt aber keinem fertigdesignten Programm, sondern wird durch Themenwünsche und –Inputs von Teilnehmenden mitgestaltet und weiterentwickelt.
  • Wir teilen unsere Frustration in digitalen Zeiten und motivieren uns gegenseitig, neue Ansätze auszuprobieren und zu entwickeln.
  • Wir tragen Wissen und Erfahrungen zusammen, bringen unsere Perspektiven ein und holen uns gezielt Unterstützung.

Worum es nicht geht

  • Wir bieten keine Sendung, keinen Podcast, keine vorgefertigten Lösungen.

Für wen empfohlen

 

  • betriebliche Weiterbildungsakteur:innen
  • Lehrende und Beratende in der Erwachsenenbildung
  • Betriebsrät:innen, die sich mit betrieblicher Weiterbildung beschäftigten
  • (digitale) Trainer:innen, Seminarleitungen aus Betrieben und Bildungseinrichtungen

Das Format

 

  • Online via Microsoft Teams
  • 31. März bis 16. Juni 2021: 12 Termine, mittwochs von 10:00 – 12:30 Uhr
  • Interaktive Inputs, mit Zeit für eigene Projekte und Anwendungen mit Feedbackmöglichkeit
  • Vertrauensvolle, praxisbezogene Zusammenarbeit in einer festen Gruppe von Teilnehmenden („Community of Practice“)
  • Eigenständige Weiterarbeit mit 1-2 Stunden pro Woche

Ziele / Nutzen

 

  • Motiviert und motivierend digitale Veranstaltungen gestalten
  • Frustration, Langeweile und Ermüdung in Videokonferenzen, digitalen Lehrveranstaltungen und Beratungen vermeiden
  • Souverän mit digitalen Tools und interaktiven Methoden umgehen
  • Mitarbeitende, Ratsuchende oder Lernende digital besser erreichen und einbinden
  • Eigene Netzwerke ausbauen und Erfahrungen mit Menschen austauschen, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen

Themen / Ablauf

12 Treffen

8 thematisch vorgeplante Treffen

  • Motivation durch Technik (Technikcheck)
  • Motivation durch Kooperation (u.a. Community of Practice, kooperatives Lernen, Phasen der Online-Moderation)
  • Motivation und Digitaler Wandel (u.a. Bewältigung Digitaler Transformation, Resilienz, Präsenz- in Online-Formate umbauen)
  • Motivation durch Lösungsorientierung (u.a. Haltung entwickeln in digitaler Veränderung)
  • Motivation durch Bewegung, Auftreten und Stimme (u.a. Interaktion in Webinaren gestalten, Methoden von Moderation und Acting)
  • Motivation durch digitale Kompetenz (u.a. gängige Tools für Lehre und Zusammenarbeit nutzen, ein einfaches Lern-Management-System bauen)
  • Motivation in digitaler Grundbildung (u.a. digitale Ansätze für schwer erreichbare Zielgruppen)

4 themenoffene Treffen

  • Wir probieren aus, wir diskutieren Ansätze, wir setzen auf die Agenda, was die Teilnehmenden bewegt. Dafür werden wir begleitende Lernbedarfsabfragen machen.

Die Voraussetzungen

 

  • Offenheit und Bereitschaft für das gemeinsame digitale Lernen, Ausprobieren und Teilen
  • aktive, wöchentliche Teilnahme über den gesamten Zeitraum
  • ein eigenes Vorhaben z.B. eine Online-(Lehr-)Veranstaltung vorstellen und (weiter)entwickeln

 

Für die Zusammenarbeit, Besprechungen und Dokumentenfreigabe verwenden wir Microsoft Teams. Technische Voraussetzungen:

  • Sie haben ein (kostenfreies) Microsoftkonto
  • Damit registrieren Sie sich (kostenfrei) für die Nutzung der Microsoft Teams-App oder richten einen Zugang über einen Browser (Chrome oder Edge empfohlen) ein
  • Sie verfügen über einen PC/Laptop mit Internetverbindung, Kamera und Mikrofon/Lautsprecher bzw. Headset
  • Zusätzlich registrieren Sie sich kostenfrei beim Online-Whiteboard miro

 

Benötigen Sie Unterstützung bei den ersten technischen Schritten? Sprechen Sie uns gerne an!

Die Voraussetzung für die Erlangung der Teilnahmebescheinigung

 

Um die Teilnahmebescheinigung am Ende zu erhalten, ist die aktive Teilnahme an mind. 9 Terminen in virtueller Präsenz Voraussetzung. Insbesondere bei den ersten beiden Terminen am 31.03.21 und am 07.04.21 wird eine verbindliche Teilnahme vorausgesetzt.

Das Moderationsteam

 

Das Praxislabor wird organisiert und moderiert von Kolleg:innen von ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg und ARBEIT UND LEBEN Sachsen-Anhalt in Kooperation mit externen Expert:innen.

Angefragt sind u.a. Professor:innen für die Themen Digitale Grundbildung und Motivation in Lernprozessen, eine Moderatorin und Motivatorin, ein Systemischer Berater, eine Bildungswissenschaftlerin, ein Medienpädagoge und eine Juristin für rechtliche Fragen der Online-Lehre.

Im Praxislabor verstehen wir uns nicht als Expert:innen in allem, verfügen jedoch über eine breite Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von digitalen Veranstaltungs- und Bildungsangeboten. Zusätzlich laden wir Expert:innen unseres Netzwerks ein, deren Ansätze, Erfahrungen und Expertise wir für sehr nützlich einschätzen auf dem Weg dahin, motivierende digitalgestützte Lern- und Beratungsangebote und -szenarien zu entwickeln.

Wir sind mittendrin und haben zugehört. Den weiteren Weg möchten wir gemeinsam gehen. Schließen Sie sich an und gestalten Sie mit uns einen digitalen Lernprozess, von dem alle wirklich etwas haben.

Diana Woltersdorf
Diana Woltersdorf

ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg.

KMU-Beraterin, Gender Diversity- und Resilienz-Trainerin. Als Organisationsberaterin unterstützt sie die Gestaltung von zukunftsfähiger Personalpolitik, betrieblicher Bildung und digitalen Transformationsprozessen.

Benedikt Eimann
Benedikt Eimann
ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg

Fachreferent von eVideo, Digitale Lernprogramme für die arbeitsorientierte Grundbildung; als interkultureller Trainer und Projektmanager begleitete er langjährig europäische Programme der beruflichen Bildung, als E-Tutor die online-Schulungen „Grundbildung Digital“ für Lehrende der Grundbildung.

Anna Gabai
ARBEIT UND LEBEN Berlin-Brandenburg

Fachreferentin und Regionalkoordinatorin von “MENTO – Kollegiale Netzwerke für Grundbildung und Alphabetisierung in der Arbeitswelt” für Berlin und Brandenburg. Sie hat mehrjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Unternehmen und Verwaltungen.

Marcus Kaloff
Marcus KaloffARBEIT UND LEBEN Sachsen-Anhalt

Fachreferent Alphabetisierung und berufliche Bildung, studierter Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge und „Business acting“ Coach.

(Anmeldeschluss: 19. März 2021)

Sie haben eine Frage zum Praxislabor?

 

Schreiben Sie eine E-Mail an Wera Schulz-Naue: schulz-naue@berlin.arbeitundleben.de

Das Projekt eVideoTransfer2 (Förderkennzeichen W 145700) wird im Rahmen der „Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung 2016-2026“ mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

NEWSLETTER ABONNIEREN UND NICHTS MEHR VERPASSEN

Einmal im Monat versenden wir einen Newletter und informieren so über die Angebote von eVideoTransfer2 sowie aus dem Feld der Grundbildung in Verbindung mit digitalen Tools – im Unterricht, der Weiterbildung und darüber hinaus.

EVIDEO ANWENDUNGSSCHULUNG –
KURZ UND KOMPAKT:

Lernen Sie das digitale Lernprogramm für die Förderung von Grundkompetenzen am Arbeitsplatz kennen! 

Jeden 3. Donnerstag im Monat. Sondertermine nach Absprache möglich.

JETZT LERNEN

In eVideo arbeiten Sie einen Tag lang bei einem typischen Unternehmen. Dabei nutzen und verbessern Sie Ihre Fähigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen. Interaktive Übungen, echte Schauspieler:innen, und eine spannende Geschichte machen Lernen zum Erlebnis!